Advents-Deko

8 Ideen für eine stimmungsvolle Weihnachtszeit

Der Duft von Plätzchen und Glühwein weht durch die Luft, vorweihnachtliche Musik erklingt, du packst die ersten Geschenke ein und freust dich schon riesig auf das Fest. Um die Wartezeit auf Weihnachten noch schöner zu gestalten, solltest du für eine stimmungsvolle Advents-Deko in deiner Wohnung sorgen.

1. Die typischen Motive sind Engel, Sterne und Tannenzweige

Um den Zauber des Advents zu versprühen, bedienst du dich an den typischen Motiven. Sterne und Schneeflocken, Tannenbäume und Tannenzapfen, Rentiere und Schneemänner, Engel und Nikoläuse, Lebkuchenmännchen und Lebkuchenherzen vermitteln ein vorweihnachtliches Gefühl und entführen dich zurück in deine Kindheit. Damals hast du Weihnachten noch richtig entgegengefiebert und die Tage gezählt, bis endlich der Weihnachtsmann kam und du deine Geschenke auspacken durftest. Mit diesen Deko-Motiven fängst du genau diese Stimmung ein und verlebst eine Adventszeit wie damals mit deiner Familie.

Verwende die typischen Motive wie Engel oder Sterne in deiner Deko

Verwende die typischen Motive wie Engel oder Sterne in deiner Deko

2. Farbgestaltung in Rot, Grün, Gold und Weiß

Zu den klassischen Farben, die jeden Advent aufs Neue die Wohnzimmer der Nation schmücken, gehören Rot, Grün, Weiß und Gold. Du kannst aber selbstverständlich auch kreativ werden und neue Farbkombinationen ausprobieren. Petrol ist momentan groß im Kommen und wirkt in Kombination mit Messing oder aber auch Silber sehr weihnachtlich. Du kannst auch ein warmes Rot als Grundlage wählen und mit Gewürztönen wie Curry kombinieren. Wollweiß harmoniert mit verschiedenen Farben und erinnert an den Schnee, den du dir zu Weihnachten so sehr wünschst.

Lust auf etwas Neues? Statt Rot, Grün und Gold ist derzeit Petrol mit Weiß und Silber im Trend

Lust auf etwas Neues? Statt Rot, Grün und Gold ist derzeit Petrol mit Weiß und Silber im Trend

3. Natürliche Materialien von Stroh bis Holz

In den letzten Jahren geht der Trend immer stärker zu natürlichen Materialien bei der Wohnungseinrichtung, so auch bei der Adventsdekoration. Wolle und Filz sind angenehm und strahlen ebenso Wärme und Gemütlichkeit aus wie Holz und Stroh. Achte beim Einkauf deiner Advents-Deko also darauf, natürliche Materialien zu wählen und miteinander zu kombinieren. Auch wenn du deine Advents-Deko selbst basteln willst, kannst du zu Materialien aus der Natur greifen. Mach einfach einen Waldspaziergang und bring Äste, Tannenzweige und Zapfen mit. Schon hast du einen Grundstock an Gestaltungsmitteln, aus denen sich eine tolle und vor allem individuelle Advents-Deko zaubern lässt.

Kleine Äste kannst du ganz einfach für deine natürliche Advents-Deko einsetzen

Kleine Äste kannst du ganz einfach für deine natürliche Advents-Deko einsetzen

4. Neue Trends von skandinavischem Chic bis zu Pastellfarben

Wenn dir die klassische Advents-Deko in weihnachtlichen Farben, mit schönem Porzellan und goldenen Kugeln zwar gefällt, du aber gerne etwas Neues ausprobieren möchtest, kannst du dich an verschiedenen aktuellen Trends orientieren. Der zurückhaltende skandinavische Chic erobert immer stärker auch deutsche Wohnungen und Häuser. Für den nordischen Advents-Look arrangierst du zum Beispiel Strohsterne mit Deko-Elementen aus unbehandeltem Holz und weitere Elemente in abgetöntem Weiß. Zudem lässt sich dieser Stil hervorragend mit mediterranen Farben und Elementen kombinieren. So kannst du zum Beispiel mit Oliven- statt mit Tannenzweigen dekorieren. Ein anderer Trend ist die Advents-Deko in Pastelltönen: Kugeln, Kerzen und andere Deko-Elemente in verschiedenen Pastellfarben wie Flieder, Rosé und Mintgrün schaffen eine freundliche und festliche Atmosphäre. Damit es nicht zu bunt wird, kannst du als Grundfarbe Weiß oder Grau wählen. Kinder, Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene werden an dem ausgefallenen Trend Freude haben, bei welchem Kugeln in Form von Dinosauriern, Cupcakes oder Superhelden zum Einsatz kommen.

Im Trend: Weihnachtsdekoration in Pastellfarben und schön geformte Kugeln

Im Trend: Weihnachtsdekoration in Pastellfarben und schön geformte Kugeln

5. Grüner Advent mit den schönsten Pflanzen

Bei einer stimmungsvollen Advents-Deko dürfen auf keinen Fall Pflanzen und Mitbringsel aus der Natur fehlen. Selbstverständlich kannst du zum Weihnachtsstern, auch Poinsettie genannt, in Rot oder Weiß greifen. Aber auch die Amaryllis ist eine vor allem zu Weihnachten beliebte Pflanze. Tannengrün und Moose kannst du zu Gestecken und Kränzen verarbeiten, und Barbarazweige machen sich in hohen Vasen besonders schön. Bei Barbarazweigen handelt es sich um Obstbaumzweige, beispielsweise die eines Kirsch- oder Apfelbaums, die am 4. Dezember geschnitten werden. Stell die Zweige in warmes Wasser in die Nähe der Heizung, so überraschen sie dich zu Weihnachten mit offenen Blüten. Eine schöne Tradition ist auch das Aufhängen des Mistelzweigs: Paare, die sich unter einem Mistelzweig küssen, sollen ein Leben lang zusammenbleiben.

Ein Mistelzweig über der Tür schmückt die Wohnung und hat vielleicht noch andere Vorteile

Ein Mistelzweig über der Tür schmückt die Wohnung und hat vielleicht noch andere Vorteile

6. Nur noch 24 Tage – Ideen für deinen Adventskalender

Verbarg sich früher noch hinter jedem Türchen deines Adventskalenders ein Stück Schokolade, gibt es heute Kalender mit den ausgefallensten Füllungen. Adventskalender für Weinliebhaber sind ebenso erhältlich wie Kalender, die jeden Tag eine neue Teesorte bereithalten. Hinter den Türchen mancher Kalender verbirgt sich Lakritze, hinter anderen verschiedene Gewürze. Wenn du einen Adventskalender selbst basteln möchtest, sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt: Aus Butterbrot-Tüten oder Einmachgläsern, aus Jutesäckchen oder kleinen Schachteln bastelst du dir im Handumdrehen einen ganz besonderen Kalender. Eine tolle Idee ist auch ein Gutschein-Adventskalender mit Fotos: Bestell dir in unserem Shop eine Premium Bilderbox mit 25 Fotos. Das erste Foto nimmst du als Deckblatt, und die anderen beschriftest du auf der Rückseite mit einem Gefallen, den du dem Beschenkten machen möchtest. Ein leckeres Abendessen, ein Kinobesuch, ein Tag beim Schlittschuhlaufen werden dem Beschenkten den Advent versüßen!

Ein Adventskalender, den man sich auch nach Weihnachten noch gerne ansieht – Deine Bilderbox

Ein Adventskalender, den man sich auch nach Weihnachten noch gerne ansieht – Deine Bilderbox

7. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier: Tipps für deinen Adventskranz

Du kannst dir einen ganz klassischen oder ausgefallenen Adventskranz kaufen, oder aber du wirst selbst kreativ und gestaltest einen individuellen Kranz. Dabei hast du die Wahl, ob du mithilfe eines Kranzrohlings aus Stroh, Tannengrün, Blumendraht und Kerzen einen traditionellen Kranz bindest, oder lieber neue Wege beschreitest. Eine schöne Alternative ist ein Kranz in Sternenform. Ebenfalls eine gute Idee, und noch dazu leicht umzusetzen, ist ein Adventsarrangement, für welches du ein schönes Porzellantablett mit Altarkerzen, Christbaumkugeln, Zapfen und Nüssen dekorierst. Auch ein hängender Adventskranz ist ein echter Hingucker und sorgt für stimmungsvolle Beleuchtung über dem weihnachtlich gedeckten Tisch. Und wenn du keine Lust auf Tannengrün hast, dann kannst du auch mit Salbei, Eukalyptus und Olivenzweigen arbeiten.

Es muss nicht immer Tannengrün sein – werde kreativ und binde deinen eigenen Kranz

Es muss nicht immer Tannengrün sein – werde kreativ und binde deinen eigenen Kranz

8. Bäumchen wechsle dich – Alternativen zum Tannenbaum

Ein Tannenbaum ist zwar wunderschön, macht aber auch viel Arbeit und braucht Platz. Vor allem in kleinen Räumen ist es manchmal durchaus problematisch, einen Tannenbaum so unterzubringen, dass er voll zur Geltung kommt. Glücklicherweise gibt es Alternativen, die genauso weihnachtlich wirken. Hast du eine andere, größere Zimmer- oder Balkonpflanze mit vielen Ästen, kannst du auch diese mit schönen Kugeln und Anhängern bestücken. Eine Bodenvase mit dekorativen Ästen funktioniert ebenso als Ersatz für einen Weihnachtsbaum. Handwerker schnappen sich Hölzer und Leisten und basteln sich einen individuellen Holzbaum, der mit Lichterketten und Girlanden geschmückt wird. Besonders originell ist die Variante mit Washi-Tape: So klebst du dir deinen persönlichen Weihnachtsbaum in deiner Lieblingsfarbe einfach an die Wand. Kleine Nägel rund um den Washi-Baum dienen als Halterung für Anhänger und Lichterketten.

Keinen Platz für einen ganzen Baum? Dekoriere doch einfach mit einer Zimmerpflanze

Keinen Platz für einen ganzen Baum? Dekoriere doch einfach mit einer Zimmerpflanze

« Zurück zur Dekowelt Gestalte deine Wanddeko »

Angebot bereits beendet. Weiterleitung zu neuem Angebot in 5 Sek.

meinfoto.de TV-Werbespot