meinfoto.de

Fotografieren im Urlaub

6 Tipps für besser inszenierte Fotos

Die schönsten Souvenirs aus jedem Urlaub sind deine selbst gemachten Urlaubsfotos. Egal, ob du für dich privat oder für deinen Reiseblog fotografierst: Du wünschst dir einzigartige Urlaubsfotos und keine Massenware, die es schon zuhauf auf allen gängigen Internetportalen gibt. Wir zeigen dir, wie du unverwechselbare Urlaubsfotos machst, die dich noch lange an deine Reise erinnern werden.

Früher Vogel oder Nachteule?

Du kennst es bestimmt: Wenn du zum Beispiel ein Foto von der Spanischen Treppe in Rom machen willst, sind schon Hunderte andere Reisende vor Ort und versperren dir die Sicht. Genauso verhält es sich mit der Sagrada Familia in Barcelona, mit Angkor Wat in Kambodscha oder der Golden Gate Bridge in San Francisco. Wie schaffen es denn Profis, immer tolle Aufnahmen zu machen, ohne dass ihnen ständig jemand durchs Bild läuft? Sie stehen früh auf und besuchen interessante Orte, lange bevor andere Urlauber sich zum Frühstückstisch begeben. Sicherlich willst du in deinem Urlaub auch mal ausschlafen und den Tag gemütlich beginnen, doch lohnt es sich auf jeden Fall, wenigstens an einem Tag den Wecker zu Sonnenaufgang zu stellen. So genießt du absolute Ruhe und eine freie Sicht auf dein Motiv. Außerdem profitierst du von den hervorragenden Lichtverhältnissen, die morgens herrschen.

Stehe früh auf und vermeide überfüllte Touristenmagnete für schönere Fotos

Stehe früh auf und vermeide überfüllte Touristenmagnete für schönere Fotos

Bist du eher eine Nachteule, machst du es eben andersherum: Statt dich morgens aus dem Bett zu quälen, wartest du einfach, bis sich abends alles wieder ein wenig beruhigt. In der Dämmerung wartet wundervolles Licht auf dich. Solltest du Urlaub in ländlicheren Gegenden Europas machen, begegnet dir auf deiner Fotosafari vielleicht auch ein scheues Reh oder ein listiger Fuchs. Und eine Nachtaufnahme eines imposanten Gebäudes oder eines schönen Denkmals ist mindestens genauso schön wie eine Aufnahme bei Tageslicht. Achte bei Nachtaufnahmen nur darauf, den ISO-Wert deiner Kamera richtig einzustellen. Gibt es überhaupt keine externen Lichtquellen, musst du zum Blitz greifen.

Finde das Besondere im Banalen

Spektakuläre Strände, atemberaubende Architektur, exotische Märkte und vieles mehr: Mit deinen Urlaubsfotos willst du möglichst besondere Motive ansprechend festhalten, um Familie und Freunde zu beeindrucken. Das will aber tatsächlich jeder, und so beinhaltet jedes Album von einem Urlaub in Mailand zig Fotos vom Mailänder Dom, während Thailand-Urlaube vor allem durch Aufnahmen von Tempeln und Buddha-Statuen auffallen. Eine Reise ist ein sehr persönliches Erlebnis. Selbst wenn du Sightseeing betreibst, sind es nicht die touristischen Hotspots, die deinen Urlaub zu einem einmaligen Ereignis machen, sondern vielmehr kleine Details des Alltags. Versuche genau diese Details einzufangen und entdecke das Besondere im Banalen. Vielleicht liegt dein Hostel in einer pittoresken Gasse, die ein tolles Motiv sein könnte. Kaufst du jeden Tag beim selben Bäcker deine Frühstücksbrötchen? Vielleicht darfst du ja in der Bäckerei ein paar Aufnahmen machen. Auf deiner Reise möchtest du fremde Kulturen kennenlernen, beobachte also Menschen bei ihrer alltäglichen Arbeit und mache Bilder vom Geschehen auf der Straße.

Nimm deine Kamera immer mit!

Die tollsten Motive findest du oftmals abseits der bekannten Wege und weit weg von gut besuchten Orten. Nimm deine Kamera also immer mit, auch wenn du nur schnell etwas einkaufen möchtest oder abends noch einen kleinen Spaziergang machst. Halt einfach die Augen offen und lass dich von Formen, Farben und Stimmungen inspirieren. Wenn du mit Freunden oder deiner Familie unterwegs bist, ergibt sich möglicherweise zwischendurch eine tolle Gelegenheit für ein Gruppenfoto.

Spontane Schnappschüsse setzen verspielte Akzente in deiner Urlaubs-Fotoreihe

Spontane Schnappschüsse setzen verspielte Akzente in deiner Urlaubs-Fotoreihe

Auch Schnappschüsse solltest du auf deiner Reise unbedingt machen: Sie gehören einfach in jedes Urlaubsalbum! Stell dir vor, du kaufst deinem Kind eine Kugel Eis, und noch bevor es daran schlecken kann, landet die himbeerfarbene Kugel auf dem blütenweißen Hemdchen - das Farbspiel sowie der Gesichtsausdruck sind wahrlich ein Foto wert! Möglicherweise lernst du unterwegs auch neue Leute kennen, mit denen du dich wunderbar verstehst. Macht ein schönes Foto von euch, das du nach dem Urlaub dann verschickst. Es könnte der Anfang einer tollen Freundschaft sein!

Spiel mit der Perspektive und dem Format

Für interessante und ausdrucksstarke Fotos solltest du unbedingt mit der Perspektive spielen. Möchtest du Fotos von berühmten Sehenswürdigkeiten machen, lohnt sich der Perspektivwechsel auf jeden Fall: zum einen, weil du so einen frischen Blick auf ein altbekanntes Motiv wirfst, zum anderen, weil du nebenbei auch die Umgebung besser kennenlernst. Such die Gegend ab und finde einen Ort, von dem aus du einen tollen Blick auf die Sehenswürdigkeit deiner Wahl hast. Oder fotografiere ein Gebäude aus der Froschperspektive. Auch das Format solltest du durchaus variieren. Kameras sind so gebaut, dass du oft automatisch Fotos im Querformat aufnimmst. Manchmal ist aber ein Hochformat die eindeutig bessere Wahl: Vor allem bei Gebäuden, aber auch bei der Personenfotografie kann ein Hochformat das Motiv ins beste Licht rücken!

Entwickle Liebe zum Detail

Tolle Fotos von der Golden Gate Bridge, dem Eiffelturm oder Reichstagsgebäude gibt es zuhauf und du wirst mit solchen Bildern wirklich niemanden richtig begeistern können. Für dokumentarische Zwecke, also zur Erinnerung, kannst du natürlich auch solche Aufnahmen machen. Viel interessanter jedoch sind Detailaufnahmen, die es in dieser Form noch nicht so häufig gibt und die ganz deinem Empfinden entsprechen. Vielleicht fällt dir ein besonderes Relief auf, oder du konzentrierst dich auf eine Inschrift, oder aber dir gefällt die jeweilige Oberflächenstruktur und du machst ein Foto davon.

Detailaufnahmen ergeben oft die schöneren Fotos und kein Tourist steht im Weg

Detailaufnahmen ergeben oft die schöneren Fotos und kein Tourist steht im Weg

Wenn du Fotos von Details machst, musst du oftmals ganz nah rangehen. Beschäftige dich mit deinem Motiv und probiere verschiedene Varianten aus. Das kannst du ganz in Ruhe machen, da dir niemand im Weg stehen wird: Die meisten Urlauber wünschen Aufnahmen in der Totale oder wollen sich selbst vor einem Gebäude oder einem Naturdenkmal inszenieren, werden dir also bestimmt nicht auf den Pelz rücken.

Mit Fotoserien kannst du Geschichten erzählen

Mit deinen Fotos kannst du ganze Geschichten erzählen. Denn diese sind es eigentlich, die deinen Urlaub zu etwas Besonderem machen. Statt einzelne Aufnahmen von tollen Sehenswürdigkeiten, dem leckeren Essen oder dem bunten Treiben auf den Straßen zu machen, kannst du eine Fotogeschichte entwerfen. Ein Tag am Strand auf Bali oder der Besuch des Wiener Naschmarkts eignen sich ebenso für eindrucksvolle Fotogeschichten wie eine Safari in Kenia oder eine Shoppingtour in New York. Exotische Märkte mit Obst, Gemüse und Gewürzen bieten ebenfalls zahlreiche tolle Motive: Fotografiere Details und Menschen, denen du begegnest, und erstelle so deine persönliche Fotogeschichte. Und das Wichtigste: schmücke dein Zuhause mit deinen Fotos auf Leinwand und erinnere dich jedes Mal wieder gerne an deine Urlaube!

« Zurück zur Dekowelt Mein Foto auf Leinwand »

Angebot bereits beendet. Weiterleitung zu neuem Angebot in 5 Sek.

meinfoto.de TV-Werbespot
Abbrechen
Dein Foto wird hochgeladen… Einen Moment noch.
Wir bereiten alles für dich vor…
Upload fertig!
Wir leiten dich jetzt weiter…
0%
Datei zu groß
Dein Bild ist leider größer als 60MB.
Verkleinere dein Bild und versuch es nochmal.
Falscher Dateityp
Wir können folgende Dateitypen verarbeiten:
.jpg, .jpeg, .png, .gif
Fehler beim Upload
Leider gab es beim Upload einen Fehler. Versuch es bitte noch einmal. Sollte das Problem weiterhin auftreten, versuche dein Bild hier hochzuladen.