Kunstvolle Bilderrahmen

Sechs Ideen für eine tolle Deko

Bilderrahmen sind praktisch und dekorativ zugleich: Sie schützen deine Fotos und Bilder vor Staub, Schmutz und Verfärbungen, rücken sie ins rechte Licht und sind selbst auch ein echter Hingucker. Egal wie du dich eingerichtet hast – mit den passenden Rahmen vervollständigst du deine Wohnung. Hier sind sechs schöne Ideen für die Dekoration mit Bilderrahmen...

Die Qual der Wahl: Kunststoff, Holz oder Metall?

Achte bei der Auswahl deiner Bilderrahmen darauf, dass Material, Form und Farbe zu deinem Einrichtungsstil passen. Bist du eher klassisch eingerichtet, kannst du dir schöne Holzrahmen aussuchen oder es auch mit prunkvolleren goldenen Rahmen versuchen. Bist du eher der Landhaustyp, wirken weiße Bilderrahmen mit filigranen Verzierungen edel. Stehst du auf den modernen Shabby-Look, hast du mittlerweile auch eine große Auswahl an passenden Rahmen, zum Beispiel aus Treibholz. Industrial-Looks werden durch moderne Rahmen in Metallicfarben oder aus Kunststoff in Schwarz und Weiß wirkungsvoll komplettiert.

Auf den Rahmen kommt es an – entscheide dich bewusst für ein bestimmtes Material

Auf den Rahmen kommt es an – entscheide dich bewusst für ein bestimmtes Material

Im Trend liegt momentan vor allem Messing – Material und Farbe wirken sehr modern und gleichzeitig elegant. Falls du Ton in Ton langweilig findest und einen peppigen Look für deine Wohnung bevorzugst, ist das auch kein Problem: Bilderrahmen eignen sich hervorragend für gekonnt inszenierte Kontraste und Brüche. Bist du zum Beispiel minimalistisch eingerichtet, kannst du an der Wand ein großes Bild in einem üppigen, antiken Goldrahmen präsentieren und so ein echtes Highlight schaffen.

Tob dich aus und gestalte deinen Rahmen individuell

Schlummert ein/e DIY-Held/in in dir, bastelst du dir aus verschiedenen Materialien selbst den passenden Rahmen. Stricke doch zum Beispiel einen Pulli für dein Bild! Grobe Wolle und Zopfmuster sind nicht nur auf den Laufstegen im Trend. Auch Papier ist ein günstiges und tolles Material für einen bunten Bilderrahmen, noch dazu ist es leicht zu verarbeiten.

RBastelanleitung in unserem Blog: Serviettenrahmen einfach selbst gemacht

Bastelanleitung in unserem Blog: Serviettenrahmen einfach selbst gemacht

Eine andere coole Idee ist es, alte, nicht mehr so schöne Rahmen mit Stoffresten zu bekleben – dann war das Kleid mit dem schönen Muster, welches dir aber leider zu klein ist, doch kein Fehlkauf. Geh auch los und stöbere auf dem Trödelmarkt! Du findest sicherlich tolle Schätze, die du für dein aktuelles DIY-Projekt gebrauchen kannst. Wenn du Glück hast, findest du eine alte Kassettentür, die du abschleifst, neu lackierst und mit besonderen Fotos bestückst! Schließe dich dem Upcycling-Trend an und werte ausrangierte Rahmen nach deinem Geschmack auf! So tust du nicht nur etwas für unsere Umwelt, sondern hast auch noch ein Unikat an der Wand, das für neidische Blicke sorgen wird.

Setze deinen Rahmen gekonnt in Szene

Willst du Fotos wirkungsvoll präsentieren, brauchst du nicht nur die passenden Rahmen, sondern auch den perfekten Ort und eine optimale Hängung. Die Wand ist natürlich die erste Möglichkeit, die dir einfällt. Gute Idee! Bei der Hängung solltest du dich an den ausgewählten Motiven und deiner Einrichtung orientieren.

Eine saubere Reihenhängung verleiht eine aufgeräumte Atmosphäre

Eine saubere Reihenhängung verleiht eine aufgeräumte Atmosphäre

Magst du es eher ruhig und aufgeräumt, kannst du dich für eine symmetrische Hängung mit gleichen oder ähnlichen Bilderrahmen entscheiden, für die du auf jeden Fall Bleistift, Zentimetermaß und Wasserwaage benötigst. Aber auch das ist kein Muss: Mit verschiedenen Bilderrahmen und einer lockereren Hängung kommt Leben in deine vier Wände.

Willst du deine Deko öfter wechseln und nicht ständig neue Löcher in die Wand bohren, kannst du dir Alternativen schaffen. Bringe zum Beispiel Galerieleisten an deiner Wand an – auf diesen kannst du je nach Lust und Laune neue Bilder und Rahmen präsentieren.

Sehr modern und ideal für große Räume: Bilder auf dem Boden statt aufgehängt

Sehr modern und ideal für große Räume: Bilder auf dem Boden statt aufgehängt

Auch der Boden ist besonders bei größeren Räumlichkeiten ein wunderbarer Ort für große Bilder und verleiht deiner Wohnung einen urbanen und zeitgeistigen Chic. Überlege auch, ob du einen Rahmen für deine Rahmen schaffen möchtest: Die Galerieleiste ist eine Möglichkeit, du kannst aber auch im DIY-Verfahren neue Möglichkeiten erfinden und selbst basteln. Wenn du einen Teil deiner Wand mit Holz vertäfelst, schaffst du eine starke Präsentationsfläche für deine Bilderrahmen. Oder du polierst ein altes Gitter auf und bestückst es mit kleineren Rahmen. Schon sind nicht nur deine Fotos, sondern auch deine Rahmen toll in Szene gesetzt.

Form und Inhalt: Ein unschlagbares Team

Bilderrahmen bringen nicht nur deine Fotos zur Geltung, sondern können auch ganz andere Prints und sogar Objekte einfassen. Zurzeit ist zum Beispiel Typografie sehr beliebt – suche dir einfach einen tollen Spruch aus, der dich jeden Tag aufs Neue motiviert, und verpasse ihm den richtigen Rahmen!

Bei uns im Blog: 3-D-Herzen im Bilderrahmen in 4 einfachen Schritten

Bei uns im Blog: 3-D-Herzen im Bilderrahmen in 4 einfachen Schritten

Oder du rahmst getrocknete Blumen von deiner letzten Wanderung ein. Deiner Fantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt. Eine super Idee sind auch selbst gebastelte 3-D-Bilder. Du brauchst für ein solches Bild lediglich die Gegenstände, die du verarbeiten möchtest, möglicherweise ein Stück Stoff oder schönes Papier für den Hintergrund, einen Rahmen und eine Heißklebepistole. Das Glas des Rahmens entfernst du und überlegst dir, wie du die Objekte gruppieren möchtest. Dann befestigst du sie mithilfe der Heißklebepistole und schon hast du ein individuelles 3-D-Bild!

Leerrahmen - Projektionsfläche für deine Gedanken

Bilderrahmen sind auch ohne Inhalt ein interessantes Gestaltungsobjekt. Stöbere doch einfach mal in einem Trödelladen oder auf dem Flohmarkt nach antiken Rahmen in verschiedenen Größen und mit viel Patina. Du entfernst die Rückwand und arrangierst die verschiedenen Rahmen in einer Gruppe, und schon hast du einen echten Hingucker in deinem Wohnzimmer.

Leere Rahmen zur Gestaltung – vor allem mit antiken Rahmen interessant

Leere Rahmen zur Gestaltung – vor allem mit antiken Rahmen interessant

Hast du eine gemusterte Tapete, kannst du auch eines der Muster mit einem leeren Rahmen einfassen. Oder du bestückst die Rahmen mit einer hübschen Postkarte, einem Foto oder einer Konzertkarte deiner Lieblingsband. Übrigens machen sich leere Rahmen besonders im Badezimmer gut: Mit ihnen schaffst du eine effektvolle Dekoration, deine Fotos laufen aber nicht Gefahr, durch die Feuchtigkeit beschädigt zu werden.

Der Galerieeffekt: Schwebende Bilder in edlen Rahmen

Der Hamburger Bahnhof in Berlin, die Soho Photo Gallery in New York und das Tate Britain haben es dir angetan? Setze deine Fotos wirkungsvoll und elegant in Szene und gestalte deine persönliche Galerie. Dazu empfehlen wir dir Schattenfugenrahmen. Zwischen dem Rand des Bildes und dem Rahmen entsteht bei dieser Rahmung rings um dein Foto eine Fuge.

Der perfekte Rahmen: Bilder im Schattenfugenrahmen von meinfoto.de

Der perfekte Rahmen: Bilder im Schattenfugenrahmen von meinfoto.de

Diese sichtbare Fuge erzielt einen fast magischen Effekt: Dein Bild sieht aus, als ob es schweben würde. So wirkt dein Foto noch professioneller, erhält mehr Tiefe und kommt richtig gut zur Geltung. Die Schattenfugenrahmen erhältst du bei uns für Bilder auf Leinwand, Alu-Dibond und Forex. in den Galeriefarben Schwarz, Weiß, Silber und Gold oder in edler Holzoptik. Sieh dich bei uns um und suche dir die passenden Rahmen für deine private Galerie aus!

« Zurück zur Dekowelt Gestalte deine Wanddeko »

Angebot bereits beendet. Weiterleitung zu neuem Angebot in 5 Sek.

meinfoto.de TV-Werbespot