Tischlein deck dich

5 Tipps für einen einladend dekorierten Esstisch

Ein schön gedeckter Tisch gehört auf jeden Fall zum guten Ton, wenn du Gäste zum Essen erwartest. Doch selbst wenn du einmal alleine zu Hause bist, so macht das Essen an einem liebevoll dekorierten Tisch sehr viel mehr Freude – das Auge isst schließlich mit! Wir verraten dir 5 einfache Tipps, mit denen deine Tisch-Deko zum Blickfang wird.

Tipp #1: Ein Traum in Rosé - Pastellfarben liegen voll im Trend

Pastellfarben strahlen vor allem Sanftheit aus, verströmen eine fröhliche Stimmung und manchmal auch einen Hauch Nostalgie. Damit sie nicht kitschig wirken, solltest du sie mit einem klaren Design und schlichten Formen. kombinieren. Pastellfarbenes Geschirr aus Steingut und Keramik gehört zu einem der stärksten Trends für die kommenden Monate. Besorg dir zuallererst ein modernes neues Service beispielsweise in Rosé. Das Geschirr allein zaubert Frische auf den Tisch!

Pastellfarben lassen sich schön kombinieren und wirken harmonisch

Pastellfarben lassen sich schön kombinieren und wirken harmonisch

Dekoriere anschließend mit Tischtüchern, Servietten und Kerzenhalten, die ebenfalls in einer Pastellfarbe gehalten sind – die verschiedenen Töne lassen sich wunderbar miteinander kombinieren! Eine edle Vase, ein zurückhaltender Kerzenständer und andere Deko-Elemente vervollständigen dein Arrangement. Um einen angenehmen Kontrast zu schaffen, kannst du dich für Objekte aus Holz, Kupfer, Messing oder Steingut entscheiden. Ein schlichtes Tablett aus Olivenholz oder ein Kerzenhalter aus Messing sieht zu deinem roséfarbenen Geschirr wunderschön aus!

Tipp #2: Übe Zurückhaltung mit asiatischer Eleganz

Magst du es gerne schlicht mit einem asiatischen Touch? Gerade jetzt findest du Geschirr und Deko-Objekte, die von der Schlichtheit des japanischen Designs inspiriert sind und durch natürliche Formen, optisch und haptisch ansprechenden Materialien und qualitativ hochwertige Verarbeitung überzeugen. Suche dir Teller und Schalen aus handgetöpferter Keramik aus und platziere sie auf dem Tisch. Wenn du einen Massivholztisch hast, kannst du diesen ruhig zeigen. Sonst greifst du auf eine Tischdecke aus Leinen oder hauchdünn gewebter Wolle zurück. Platzteller aus Schiefer, eine gusseiserne Kanne für frischen Grünen Tee und eine Zuckerdose aus Steingut ergänzen dein Geschirr harmonisch.

Natur- und Blautöne runden den japanischen Stil ab

Natur- und Blautöne runden den japanischen Stil ab

Zur weiteren Deko nimmst du beispielsweise eine schlichte weiße Porzellanvase und bestückst diese mit einzelnen Zweigen oder Orchideen. Vielleicht hast du sogar Lust, dich mit dem Ikebana zu beschäftigen, der japanischen Kunst, Blumen stilvoll zu arrangieren. Egal, für welche Elemente du dich entscheidest, beim asiatischen Stil gilt auf jeden Fall: Weniger ist mehr! Beschränke dich also auf ausgewählte, aussagekräftige Elemente und wähle dezente Farben. Naturtöne und gedeckte Blautöne passen hervorragend zum japanischen Stil.

Tipp #3: Genieße ein Essen wie im Urlaub mit maritimer Deko

Eine maritime Tisch-Deko ist nicht nur im Sommer eine schöne Idee. Um die entspannte Atmosphäre zu kreieren, die du am Meer immer so genießt, kombinierst du Altes mit Neuem, und dekorierst mit Mitbringseln oder Fundstücken vom Strandspaziergang. Ordnung sollte dennoch herrschen, weshalb du dich am besten auf zwei Farben konzentrierst: Blau und Weiß. Keine andere Farbkombination vermittelt dir das Gefühl von Sonne, Strand und Meer besser. Wähle zum Beispiel ein schlichtes weißes Tischtuch, Servietten in Aquatönen und weißes Porzellan mit blauem Muster. Anschließend arrangierst du Muscheln, Steine und Treibholz wie zufällig auf deinem Tisch.

Muscheln, Sand, Kerzen, Kräuter – der maritime Look ist einfach und effektiv

Muscheln, Sand, Kerzen, Kräuter – der maritime Look ist einfach und effektiv

Auch Zitronen eignen sich für deine maritime Deko und schaffen einen aufregenden Kontrast zum kühlen Blau. Eine romantische Beleuchtung schaffst du mit Teelichtern: Setze diese einfach in mit Sand befüllte Gläser oder in etwas größere Muscheln. Blumen sind zwar immer ein willkommener Gast an deinem Tisch, für die maritime Deko kannst du aber auch Kräuter wie Rosmarin oder Salbei in dekorativen Töpfen auf dem Tisch platzieren. Einzelne Lavendelzweige wirken ebenso charmant wie elegant und vervollständigen deine maritime Deko.

Tipp #4: Papier, Schere, Kreativität: Bist du ein Improvisationstalent?

Hat sich spontan Besuch zum Abendessen angekündigt, und du hast keine Idee, wie du deinen Tisch am besten dekorieren sollst? Das ist kein Problem. Du musst nicht erst in den Deko-Fachhandel fahren, um deinen Tisch einladend zu gestalten. Auch Alltagsgegenstände lassen sich umfunktionieren und verströmen eine einmalig entspannte Atmosphäre und Gemütlichkeit – so werden sich deine Gäste auf jeden Fall ganz wie zu Hause fühlen. Ist deine tolle Blumenvase neulich erst zu Bruch gegangen, so reicht eine alte Weinflasche, eine Kanne oder ein Marmeladenglas. Entferne das Etikett, wickle Bast oder Paketschnur dekorativ um das Gefäß, und pflücke schnell ein paar Blumen aus dem Garten – schon hast du ein hübsches Blumenarrangement! Sind keine Blumen zur Hand, dekorierst du einfach mit Obst: Äpfel, Birnen oder exotisches Obst machen sich hervorragend auf deinem Tisch, entweder in einer schlichten Schale oder einzeln auf dem Tisch drapiert.

Individuelle Deko leicht gemacht: Pflanzen, Kerzen, Obst – oder alles zusammen

Individuelle Deko leicht gemacht: Pflanzen, Kerzen, Obst – oder alles zusammen

Auch an die Beleuchtung will gedacht sein: Bastle dir einfach aus Geschenkpapier eine hübsche Windlicht-Deko. Nimm einen breiten Streifen Papier, falte ihn horizontal in der Mitte und schneide nun Streifen oder andere Muster entlang der Falzung. Wenn du fertig bist, klappst du das Papier auf, befestigst es an den kurzen Seiten und stülpst es einfach über dein Teelicht. Notfalls stellst du das Teelicht in eine schlichte weiße Brotzeittüte. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du das Teelicht aber vorher in ein kleines Wasserglas setzen. Aus etwas festerem Papier kannst du noch viel mehr machen: Fische, Schmetterlinge oder Tannenzapfen schneidest du einfach aus buntem Papier aus und platzierst sie auf dem Tisch. Sie dienen dir entweder als Platzkarten, Menüs, oder einfach so zur Deko.

Tipp #5: Gestalte individuelle Foto-Platzkarten für deine Gäste

Platzkarten muten etwas altmodisch an, und doch sind sie wieder stark im Kommen. Auch wenn du kein Staatsbankett ausrichtest oder Hochzeit feierst sondern nur zwei Gäste zu einem entspannten Brunch einlädst: Platzkarten sind ein Zeichen von Aufmerksamkeit, mit dem du deine Gäste willkommen heißt. Sind sie attraktiv und mit Liebe angefertigt, können sie auch als Geschenk dienen, damit deinen Gästen das gemeinsame Essen immer in bester Erinnerung bleibt. Individuelle Platzkarten kannst du mit deinen Fotos gestalten. Hier empfehlen wir dir unsere Premium Bilderbox, die du in unserem Shop bestellen kannst. Entscheide dich am besten für den Retro-Stil: Deine Fotos entwickeln wir dann mit einem an Polaroid anmutenden Rahmen für dich. So hast du auf dem unteren Rahmen Platz für die Namen deiner Gäste, den Anlass eures gemeinsamen Essens und für das Datum.

Eine tolle Überraschung: Gestalte Platzkarten aus den Fotos deiner Freunde

Eine tolle Überraschung: Gestalte Platzkarten aus den Fotos deiner Freunde

Hast du in der Vergangenheit schöne Fotos von deinen Freunden gemacht, so kannst du diese Porträts entwickeln lassen und als Platzkarten auf den Tisch legen. Oder aber du lässt Fotos entwickeln, die thematisch zum Anlass oder zum Menü passen. Kochst du asiatisch? Dann dekoriere deinen Tisch mit Fotos aus deinem Urlaub in Indonesien! Gibt es Pasta, dann kommen Fotos aus dem Italienurlaub zum Einsatz. Auch schöne Naturmotive können gelungene Platzkarten sein und sind eine schöne Erinnerung an einen gelungenen Abend.

« Zurück zur Dekowelt Gestalte deine Wanddeko »

Angebot bereits beendet. Weiterleitung zu neuem Angebot in 5 Sek.

meinfoto.de TV-Werbespot